Liebe Frauke,

allgäu

 

Liebe Frauke,

auf dem Wahlplakat der AfD sind sie selbst abgebildet. Sie halten ihr fünf Wochen altes Baby in die Kamera. Süß. Daneben die Frage: »Und was ist Ihr Grund für Deutschland zu kämpfen?« Hm, lass mich mal darüber nachdenken liebe Frau Petri. Bevor ich diese Frage beantworte muss ich erstmal bemängeln, dass die Kombination aus den Wörtern „Deutschland“ und „Kämpfen“ nicht gerade die innovativste Idee für ein Wahlkampfplakat ist. Aber ich bin keine Werbetexterin und diese Wahlkampagne schließlich auch nicht mein Kampf. Also was weiß ich schon …

Aber nun zu ihrer Frage, was denn mein Grund zum kämpfen wäre. Zugegeben, auf kämpfen habe ich grad nicht so große Lust. Ich bin recht schmächtig, mein Bizeps ist schlaff und ich habe Angst mir bei einem Faustschlag in eine fremde Nase, selbst mehr weh zu tun, als eben dieser fremden Nase. Außerdem habe ich Netflix. Sie verstehen sicher: time flies.

Desweiteren ist mir auch noch nicht ganz klar, was denn jetzt mit »Deutschland« genau gemeint ist. Sie halten ja auf dem Plakat ihren Säugling hoch. Wirklich ein ganz prächtiges Exemplar, Capote. Aber sie haben ihm wirklich den Namen Deutschland gegeben? Das hab ich jetzt zwar so noch nie gehört, aber das erklärt natürlich warum sie unbedingt für Deutschland kämpfen wollen. Wie jede Mutter lieben Sie ihr Baby. Und wie jede Mutter würden sie wie eine Löwin darauf aufpassen. Total nachvollziehbar. Aber liebe Frauke, ich liebe Deutschland auch. Also die Nation Deutschland.

Ihren Säugling kenne ich ja nicht persönlich, zu ihm kann ich nichts sagen außer »Ja wo ist denn der kleine Deutschland? … Daaaa!«. Ich kann ihnen aber sagen was meine Gründe sind Deutschland zu lieben:

1. Es ist wunderschön. Es gibt Berge und Wald und Metropolen mit Biergärten. Meinetwegen auch Karneval.

2. Es gibt eine Leitkultur. Leitkultur bedeutet, dass ein »Hallo« und ein »Tschüss« genügen, wenn man sich im Zug gegenübersitzt.

3. Es gibt auch eine Leidkultur. Leidkultur bedeutet, dass man immer peinlich berührt ist weil unseresgleichen z. B. übergroße Socken in übergroßen Sandalen trägt. Fremdscham ist also ein Thema.

4. Meine Kollegen Madeleine aus Rumänien, Mascha aus Kirgistan, Maria aus Russland, Anja aus München, Maral aus dem Iran, Konsti aus Bukarest, Sascha aus Sizilien und Flo aus Österreich.

5. Deutsche bekommen Schnappatmung an der Supermarktkasse, wenn man vor ihnen in der Reihe steht und mit Absicht keinen Warentrenner auflegt. Dieses Phänomen ist weltweit einzigartig und es ist ein Riesenspaß dies zu beobachten.

6. Mein Freund Adnan, der extra mit einem Schlauchboot aus Syrien über das Meer gekommen ist, um hier ein guter Mensch zu sein.

Liebe ist so viel schöner als kämpfen. Das müssten Sie doch eigentlich wissen liebe Frauke. Denn ihr kleines geliebtes Deutschland so wie man es kennt ist ja nicht beim Kämpfen entstanden, sondern als man mal endlich wieder mit dem Kämpfen aufgehört hat. Also praktisch beim Liebe machen. Zum Schluss hätte ich auch noch eine Frage an Sie Frau Petri:

UND WAS IST IHR GRUND FÜR DEUTSCHLAND ZU LIEBEN?

Besten Gruß
Rebekka

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: