Mord auf dem Spielplatz.

frisör_gayman ©

Man wird mir diese Geschichte nicht abkaufen. Aber ich verlange ja auch kein Geld dafür.

Es war ein Montag. Meine WG raucht und isst Pizza auf einer Parkbank eines Spielplatzes. Sogar innerhalb der Öffnungszeiten dieses Spielplatzes. Warum auch immer es Öffnungszeiten für einen Spielplatz gibt. Deutschland braucht vermutlich Spaßverbot von 21:00-8:00.

Nun. Es kommt eine jugendliche Clique um die Ecke. 3 Mädels, ein Junge, 2 Kinderwägen und 2 Kleinkinder.
Ich sage noch: »Hihi, das sind bestimmt die Mütter« aber damit untertreibe ich die Situation ein wenig. Die jungen, sehr jungen Menschen eröffnen ihr Debüt:

»ALTA KRASS MEIN KIND LACHT WIE DER GRINCH!« ruft die zierlichste der Mädchen, während sie offenbar mit ihrem Grinch-Kind auf der Schaukel sitzt.

Ok – das ist also doch die Mutter. Der Grinch rennt auf die Rutsche zu. Young-Mama zündet sich erstmal eine Zigarette an. Sie beginnt, rauchigen Geschichten in den Wind zu uns herüberzupusten.

»Man Jenny mach dir keinen Kopf, du bist jetz im 6ten Monat, hast immernoch 4 Monate Zeit einen Typen zu finden der sich um dein Baby kümmert.«

Aha! Das dritte Mädchen ist schwanger, wer hätte das gedacht. Ganz nach dem Motto: So einen süßen Grinch lass ich mir jetzt so für Weihnachten auch mal in die Röhre schieben. Ist ja schön, wenn sich so junge Mamas zusammentun und gemeinsam über ihre Probleme reden. Der Vater ist wohl nicht mehr da – seltsam. Gar nicht typisch für dieses Alter. Sucht man sich eben einen neuen raus. Am besten einen mit dicksten Muskeln oder mindestens einen getunten Fiat 500. Hängt bestimmt einer an der Klimmzugstange dieses Spielplatzes rum.

»Boa alter isch wär auch fertig an deiner Stelle, was meinscht du wie das für misch war. Isch war mit 9 schon in ner Therapie, mach halt auch eine, des hilft escht irgendwie keine Ahnung.«

Irgendwie. Keine Ahnung. Man sagt ja: wer etwas auf sich hält, der hat seinen eigenen Therapeuten. Oder, keine Ahnung.

Ich sitze neben 3 Mädchen-Mamas, die sich in S-C-H-Sprache unterhalten, Zigaretten rauchen, alle 30 Sekunden ihren Speichel auf dem Boden loswerden und dabei fast einen 2-jährigem Grinch treffen. Etwas in Richtung asozial zu sagen wäre asozial. Aber ist das nicht ein bisschen asozial – oder ich nur abgehoben?

»Isch hab dem Rischter gesagt wenn er misch einsperren will soll er’s machen. Aber ich hab den Typen umgebracht damit meine Freundin ihren Frieden findet! Dann hat er mich auf Bewährung gemacht!«

Isch schwör! Pardon! Ich schwöre, dass ich dieses Zitat nicht frei erfunden habe. Wir aßen wahrhaftig Pizza Peperoni neben einer 16 jährigen Mörderin mit Grinchkind. Prost Mahlzeit! Ihre Kompaninnen nickten ihr verständnisvoll zu, als hätte sie gerade erzählt, dass neue Temple-Run-Spiel funktioniere auf IOS 8 nicht ruckelfrei. Hmm … Sie hatte ja so recht. Das Opfa von Richter hätte bestimmt auch eine draufbekommen, wenn er das unschuldige Teenie-Girl eingebuchtet hätte. Ich meine seit wann ist Temple-Run spielen illegal? Und wie skurril muss dieser Prozess gewesen sein?

Aber kennen wir das nicht aus dem Nachmittagsfernsehen? Ich fühle mich mit vielem was hier passiert an Barbara Salesch erinnert. Irgendwie muss das Format aus der Glotze ausgebrochen und Realität geworden sein. Folge 2560: »Mord auf dem Kinderspielplatz« – oder »Vater gesucht«, oder »Ich bin ein Grinch holt mich hier raus« oder »Selbstjustizruf 110«, oder »Why Tempel-Run 3 is not running anymore«.

Meine Pizza ist kalt geworden. Ich lege sie unauffällig auf die Parkbank. Vielleicht braucht das Grinchkind ja etwas zu essen?

In der Weihnachtsgeschichte wird aus dem fiesen grünen Wesen irgentwann ein sanftmütiger Weihnachtsliebhaber, soweit ich mich erinnern kann.
Aber was wird aus einem Jungen, der von seiner Mutter erzählt bekommt, wie sie den Vergewaltiger ihrer Freundin mit einem Blechrohr verstümmelt hat?
Ein lieber Grintch? Ein Mörder? Ein Vater? Ein Junge der auf einer Parkbank seine Feierabendpizza isst?

Ich weis nur, dass es Zeit ist, sich einen sicheren Ort zu suchen. Lieber nicht auf einem Kinderspielplatz. Besser zuhause vor dem Fernseher, da läuft gerade so eine Gerichtssendung.

Schöne Restwoche!

Gruß rebekka

Advertisements

1 Comment

  1. Maya Mielke sagt:

    Hey Becki ich wusst garnicht das du so gut schreiben kannst echt Respeckt klingt richtig gut ! ;)

    Schöne Grüße Maya Mielke

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: